Rote Rebsorten

Baga

Andere Bedeutungen: Pedernã und Arinto de Bucelas

Merkmale

Die Sorte ist in der DOC Bairrada die absolute Nummer eins des Rebsortenspiegels. Außerdem wird sie in nenneswertem Umfang auch in Dao, im Ribatejo und in der Estremadura angebaut. Baga gilt als eigensinnige Sorte, die viel Fingerspitzengefühl erfordert. Dafür revanchiert sie sich mit kraftvollen Gewächsen, die Aromen von Beeren, aromatischen Kräutern und gelegentlich eine Harznote zeigen. Die Weine sind vollmundig, mit einer sehr guten Tanninstruktur und einem harmonischen Säuregehalt.

Castelão

Andere Bedeutungen: Castelão Francês, Periquita und João de Santarém

Merkmale

Die Sorte, früher auch als Castelão Francês oder João de Santarém bezeichnet, ist über ganz Portugal verbreitet. Sie entfaltet sich am besten im Süden, besonders in der DOC Palmela, wo man sie als Periquita kennt. Die harmonischen und hoch konzentrierten Weine sind in ihrer Jugend fruchtig, mit Noten von Roten Johannisbeeren und Himbeeren sowie feinen Düften nach Gräsern. Mit dem Alter entwickeln sie einen warmen, geschmeidigen Charakter. Wohl nicht verwandt ist sie mit Camarate-Traube, deren alter Name Castelão Nacional (im Bairrada sogar nur Castelão) teilweise noch geläufig ist.

Trincadeira

Andere Bedeutungen: Tinta Amarela

Merkmale

Die weit verbreitete Sorte, in der Douro-Region auch als Tinta Amarela bekannt, liebt die Hitze und ist daher meist in den wärmsten Regionen des Landes anzutreffen. Die farbintensiven, gut lagerfähigen Weine sind körperreich, aber zugleich sanft und weisen eine gute Tanninstruktur auf. Sie haben ein sehr fruchtiges Aroma, das oft an Schwarze Johannisbeeren erinnert, mit Noten von Wildblumen und Kräutern. Mit zunehmendem Alter duften sie dazu nach Pflaumen, Kompott und Gewürzen wie Zimt und Nelke.

Vinhão

Andere Bedeutungen:  Sousão

Merkmale

Vinhão ist vor allem für ihre Farbqualitäten geschätzt, da sie tiefrote und lichtundurchlässige Weine erschafft. Angenommen wird, dass ihre Herkunft in der Region Minho liegt und danach in das Douro-Gebiet gebracht wurde. Dort ist sie unter dem Namen Sousão bekannt. Die Reben sind mittelgroß und blauschwarz. In der Vinho Verde Region ist Vinhão die meist angebaute rote Rebsorte. Ihr Säuregehalt ist vergleichsweise hoch. In der Douro-Region wird die Rebsorte vornehmlich zur Färbung der Weine genutzt, vor allem auch der Port-Weine.

Touriga Nacional

Andere Bedeutungen:  Bastardo

Merkmale

Sie gilt als eine der hochwertigsten Rebsorten Portugals überhaupt. Wo immer diese Traube zum Einsatz kommt, ist sie aufgrund ihrer besonderen Note sofort erkennbar. Touriga Nacional liefert tiefschwarze, hoch konzentrierte Weine mit großer Geschmacksfülle. Sie sind intensive und harmonisch, ausgesprochen fruchtig mit Noten von dunklen Beeren und weisen dazu häufig blumige Akzente, vor allem von Veilchen auf. Touriga-Nacional-Weine duften oft nach Pinien, Kräutern und Eukalyptus. Durch ihre mächtigen, dabei eleganten Tannine sind sie enorm lagerfähig.

Touriga Franca

Andere Bedeutungen: Touriga Francesa

Merkmale

In der Literatur ist Touriga Franca noch oft unter ihrem alten Namen Touriga Francesa zu finden, darf aber heute auf Etiketten nicht mehr so bezeichnet werden. Die pflegeleichte Sorte ist eine der am häufigsten angebauten Trauben Portugals und genießt in der Douro-Region höchstes Ansehen. Die aus ihr bereiteten ausdrucksstarken, eleganten Weine weisen feine Tannine und eine intensive Fruchtigkeit auf. Ihr Bukett erinnert an Brombeeren und schwarze Kirschen und hat häufig auch eine leichte Kräuternote.

Tinta Barroca

Merkmale

Die früh reifende Rebsorte ist eine der fünf wertvollsten für die Portweinproduktion, wird aber auch gerne als Cuvée-Partner für ungespritete Douro-Rotweine verwendet. Auch auf Madeira und in der Region Ribatejo baut man die Traube an. Sie bevorzugt eher kühlere Gebiete und wird daher häufig in höheren Lagen und an Nordhängen gepflanzt. Die dunklen Beeren mit hohem Zuckergehalt liefern Weine mit festem Körper und intensiver Frucht und sorgen für ein schönes, fleischiges Gerüst, im Port ebenso wie im Rotwein.

Jaen

Merkmale

Die Sorte Jaen wird seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Portugal angebaut. Sie ist sehr stark in der Region Dao verbreitet und wurde wahrscheinlich von Pilgern auf dem Weg nach Santiago de Compostela eingeführt. Neben einer vergleichweise hohen Produktion, ist die Traube auch frühreifend. Allerdings ist sie sehr empfindlich gegenüber dem falschen Mehltau und fäulnisanfällig. Sie ist charakterisiert durch eine tiefrote Farbe, geringen Säuregehalt und intensive rote Fruchtaromen.

Alfrocheiro

Andere Bedeutungen: Alfrocheiro Preto

Merkmale

Diese Traube – auch die Schreibweise Alfrocheiro Preto findet sich häufig – ist vor allem in DOC Dao beheimatet, wo sie als die wichtigste Rotweinsorte gilt. Aber auch in anderen Landesteilen, etwa Alentejo, Bairrada und Ribatejo wird sie wegen ihrer kräftigen Farbe und Dichte gern als Cuvée-Partner in vielen Weinen verwendet. Reinsortig ausgebaute Weine zeigen meist ein intensives Bukett von roten Früchten, etwas Kirschen und Erdbeeren, und Wildblumen. Am Gaumen präsentieren sie sich kraftvoll, dicht und mit feinen fruchtigen und würzigen Akzenten.

Aragonez

Andere Bedeutungen: Tinta Roriz, Aragonês, und Tempranillo

Merkmale

Die unter beiden Namen geläufige Rebsorte zählt zu den berühmtesten des Landes, nicht zuletzt ist sie auch ein wichtiger Bestandteil der meisten Portweine. In Spanien kennt man sie unter dem Namen Tempranillo. Die Rebe passt sich hervorragend den unterschiedlichsten Böden und klimatischen Verhältnissen an. In kühleren Regionen erinnern die Aromen der meist kraftvollen, tanninreichen, eleganten Weine an Rote Johannisbeeren, Himbeeren und Kirschen, in heißeren Gebieten oft an Pflaumen und Gewürze.